Auto-Sport-Stopka. Unsere Erfolgsgeschichte.

1960

So fing alles an: Ottfried Stopka ist als erfolgreicher Autorennfahrer bekannt geworden und gründete im Laufe seiner Karriere die Firma Auto Sport Stopka. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Verkauf und Reparatur von Fahrzeugen der Marke British-Leyland. Schon bald wird dieses Spektrum erweitert um klangvolle Namen wie: Rover, BMC, MG, Jaguar, Morris und Triumph.

1966

Vertragsabschluss mit Alfa Romeo.

1970

Die Angebotspalette wird um die Premiummarke Jaguar erweitert. 1972 beendet Ottfried Stopka seine Laufbahn im Rennsport; seine neue Leidenschaft ist nun die Fliegerei.

1977

Das Unternehmen expandiert kontinuierlich. Um den gehobenen Ansprüchen seiner Klientel nachzukommen, baut Stopka in Bielefeld an der Detmolder Straße repräsentative Verkaufs- und Ausstellungsräume. Es folgt ein Werkstattbereich mit modernster Technik für optimalen Service.

1989

Auto Sport Stopka beendet die Vertretung für Rover Automobile. Das Unternehmen ist weiter auf
Expansionskurs. Der BIG BEN mit Original-Glockenschlag sowie ein Pub mit typisch englischer
Atmosphäre ergänzen ab 1999 das Ambiente des Hauses.

2000

Fertigstellung des neuen Alfa Romeo Verkaufshauses. Das Autohaus erhält die Zertifizierung nach ISO 9000.

2004

Ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des Unternehmens wird gelegt: mit der Marke Maserati
unterstreicht das Autohaus seinen Anspruch auf Exklusivität im gehobenen Marktsegment.

2007

Ottfried Stopka übergibt das Unternehmen an seinen Sohn Alexander Stopka und an Herrn Rolf Nagel.
Von nun an wird sich das Autohaus noch ausgeprägter auf den Verkauf von Sportwagen und
Luxuslimousinen spezialisiern.

2010

Auto Sport Stopka feiert sein 50. jähriges Firmenjubiläum. Mit einem Spalier aus mehr als 30
Oldtimern, Zahlreiche Freunde und Kunden feiert das Autohaus sein bestehen.